Kuqa (761km von Urumqi entfernt), in der Antike der Qiuci-Staat, hat viele buddhistische Ruinen, die sehr interessant zu erkunden sind. Dort gibt es heute noch 2000 Jahre alte buddhistische Grotten und farbenprächtige Gebirgsmassive, die sich in der Kreidezeit und Jurazeit gebildet haben. Yanshuigou liegt 10 Kilometer entfernt von Kuqa. Dort findet man eine endlose Wildnis und zerklüftete Lehmberge vor. Steile Felsen strecken sich auf den Bergskörpern in den Himmel.

In der Gegend von Yanshuigou, wo sich die Keziliya Schlucht befindet, liegen überall riesige dunkelrote Gebirgsfelsblöcke herum. Auf den Felsen befinden sich hoch aufbauschende Fladern, die wie, in den Stein gehauene, Bauwerke aussehen. Diese Gebirgskörper werden von Ortsbewohnern als ,,Felsen des Potala Palastes“ bezeichnet, von Geologen jedoch als ,,Rotsandgebirge“.

Echte Wunder trifft man in der Keziliya Schlucht an oder auch als ,,Tianshan Canyon von Kuqa“ bezeichnet. Der Canyon erstreckt sich über 5 Kilometer von Süden nach Norden. Die feuerroten Wände sind an manchen Stellen bis zu 500 m hoch und an den schmalsten Stellen kaum 0,5 m auseinander. Der Sandsteincanyon, wird auch als Tian-Shan-Schlucht betitelt und liegt 65 km von der Stadt Kuqa entfernt. Neben der wunderschönen Landschaft findet man auch Überreste von buddhistischen Grabhöhlen vor.

In der Kuqa-Schlucht herrscht ein angenehmes Klima, im Sommer ist es kühl und im Winter warm.

Fahrt durch die Wüste Taklamakan

Fahrt durch die Wüste Taklamakan auf weltweit längste Wüstenstraße

Die Taklamakan-Wüste liegt in Zentralasien und ist die zweitgrößte Sandwüste der Erde. Sie erstreckt sich vom im äußersten Westen Chinas gelegenen autonomen Gebiet Xinjiang, in dem sie etwa zwei Drittel des Gebietes ausfüllt, bis hin zum westlichen Teil des Tarim-Beckens. Im Süden der Taklamakan liegen das Gebirge Kunlun Shan und die nordwestlichen Ausläufer des Tibetischen Hochlandes.

Charakteristisch für die Taklamakan-Wüste sind die sehr hohen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Als beste Reisezeit gilt der Spätsommer bis Ende Oktober.

Aufgrund ihres Klimas war die Taklamakan lange Zeit unzugänglich. Die Trassen der ehemaligen Seidenstraße sind heute zu asphaltierten Verkehrsstraßen ausgebaut, auf denen die gesamte Wüste umfahren werden kann.

Ungefähr in der Mitte der Wüste sind große Erdöl- und Gasvorkommen entdeckt worden. Zu ihrer Erschließung baute die chinesische Regierung die Tarim-Fernstraße, der die Wüste Taklamakan von dem an der Straße 314 gelegenen Ort Luntai (=Bügür) bis zu dem an der Straße 315 gelegenen Ort Yawatongguzlangar bei Minfeng (Niya) in Nord-Süd-Richtung vollständig durchquert.

Heutzutage gibt es von Nord-Süd-Richtung 3 Landstraße durch die Taklamakan:
1. Luntai (=Bügür) – Minfeng (Niya)
Mit einer Länge von 520 Kilometern gilt sie als die weltweit längste Wüstenstraße. An diesen Straßen am Rand des Tarimbeckens liegen Oasenstädte wie Hotan (= Khotan), Kaschgar und Aksu. Vollständig durchquert duch die Wüste Taklamakan benötigt ca. 9 Fahrtstunden, unterwegs gibt es keine Orte zu übernachten. Die lange Fahrt muss man innen einen Tag bewätigt werden.

2. Landstraße durch die Taklamakan zwischen Aral und Hotn
Diese Straße Aral-Hotan-Wüstenstraße wird mit einer Länge von 424 Kilometern von Nord nach Süd die Städte Aral und Hotan verbinden. Auch keine Möglicheit zu übernachten. Durchfahrt benötigt ca. 6 Stunden.

3. Autobahn Qieta-Wüstenfernstraße zwischen Korla und Qiemo
Die Autobahn mit dem Namen Qieta-Wüstenfernstraße führt ebenfalls in Nord-Süd-Richtung durch die Wüste und verbindet Korla (Kurla) mit dem Kreis Qarqan (Qiemo xian) und seinem Hauptort, der Großgemeinde Qiemo. Durch dieser Schnellstraße kann die ehemals zwei Tage dauernde Reise von Korla nach Qiemo in lediglich acht Stunden bewältigt werden.

Gut zu wissen bevor die Fahrt
1. Zeltübernachtung in der Wüste ist ein besonderes Erlebnis. Man muss das Klima gut aufpassen. Bedenke die große Temperaturschwankung in der Nacht, muss Wärmehaltung gut sorgen.

2. April ist die Zeit für Sandsturm.

3. Auf die Wüstenfernstraße gibt es kein Tankstelle, bevor die Fahrt muss man zuerst voll tanken.

Landschaften

Reisen mit Auto und Fahrer

Seidenstraße