Das Bergdorf Jiaju im Kreis Danba liegt im Westen der Provinz Sichuan. Liegt schon Danba sehr hoch, so liegt Jiaju noch 500 bis 600 Meter höher.
„Jiaju“ bedeutet in tibetischer Sprache „mehr als hundert Familien“. Das tibetische Bergdorf Jiaju hat eine Bodenfläche von ca. 5 Quadratkilometern und wird von 149 tibetischen Familien bewohnt. Die Häuser stehen auf dem ca. einen Kilometer langen Berghang verstreut. Je nach Jahreszeit zeigt Jiaju ein völlig anderes Gesicht. Im Frühling blühen die Pfirsich- (prunus persica) und Birnbäume (pyrus) in den Gärten, und die Granatapfelbäume (punica granatum) beginnen zu grünen. Das ganze Bergdorf ist ein einziges Blütenmeer. Im Sommer verweilt das Dorf in zartem Grün, das der Wind sanft bewegt. Im Herbst versinkt das Dorf in bunten Farben, die Obstbäume biegen sich unter der Last der Früchte. Und im Winter, wenn die Bäume kahl sind, erblickt man die Schönheit des Ortes erst richtig.

Die Häuser sind einzigartige, wehrturmartige Wohnbauten mit zwei bis drei Stockwerken. Jedes Haus wird von einer Familie bewohnt. Die Häuser sind meist nach Süden ausgerichtet und liegen verstreut am Berghang, manchmal in Gruppen von drei bis fünf, manchmal einzeln stehend. Vor jedem Haus erstreckt sich das Ackerland der Familie. In dem Bergtal wächst dichter Urwald, der von kristallklaren Flüssen durchschnitten wird. Weiße Schneegipfel erheben sich in der Ferne. Dies alles ergibt ein malerisches Bild einer zeitlosen Idylle.

Der Baustil der Häuser ist eine Mischung aus Berghütte und Wehrturm. Typisch ist, daß das oberste Stockwerk mit gelben, weißen und schwarzen Stoffstreifen geschmückt ist, und daß sich an den vier Hausecken kleine weiße Türmchen über dem Dach erheben. Sie stehen für vier Gottheiten, und Gebetsfahnen flattern zwischen ihnen. An Festtagen wird diesen Steintürmen geopfert.

Das Bergdorf Jiaju ist das schönste Bergdorf Chinas.

China Besichtigung

China ist ein Land voller erstaunlicher Entdeckungen. Jedes Jahr kommen tausenden Reisenden nach China, um die majestätische Chinesische Mauer mit eigenen Augen zu sehen, buddhistische Tempel zu besuchen oder durch die geschäftigen Einkaufsstraßen zu schlendern. Hier können Sie gemütlich durch Bergtäler spazieren oder Flußlandschaft bewundern und von Menschen geschaffenen architektonischen Denkmäler einfangen, die diesem Land einen unvergesslichen Geschmack und Einzigartigkeit verleihen.

Ethnische Minderheiten

Landschaften

Reise aufs Land

Reisen mit Auto und Fahrer

Travel

Dedicated road bicycles have drop handlebars and multiple gears, although there are single and fixed gear varieties. Road bikes also use narrow, high-pressure tires to decrease rolling resistance, and tend to be somewhat lighter than other types of bicycle. The drop handlebars are often positioned lower than the saddle in order to put the rider in a more aerodynamic position. In an effort to become more aerodynamic, some riders have begun using aerobars.

And when aerobars where invented is unclear but they seem to date back to the early 1980s. The light weight and aerodynamics of a road bike allows this type of bicycle to be the second most efficient self-powered means of transportation, behind only recumbent bicycles due to the latter’s higher aerodynamic efficiency.

Mountain bikes fitted with slick or semi-slick are also popular for commuters. Though less efficient, the upright riding position allows the cyclist a better view of traffic, and they can also be readily fitted with mudguards, cargo racks and other accessories. Mountain bikes are usually ridden on unpaved roads and tracks but they are not to be confused with cyclocross bikes.