chinas schoenste Autobahn

Chinas schönste Autobahn

In China können Sie schönste Autobahnen und Schnellstraßen der Welt finden.
China hat die Straßeninfrastruktur stark verbessert. Das Land verfügt nun über das weltweit größte Autobahnnetz, das sich über 130.000 Kilometer erstreckt und nahezu alle Regionen untereinander und auch kleinere Dörfer durch Straßen mit den jeweiligen Bezirksstädten verbindet. In den verschiedensten Regionen des Landes tauchen regelmäßig neue Hochgeschwindigkeitsstraßen auf, auch abgelegene Berggebiete, wo schwierig erreichbar ist. Manchmal alle diese sehen unreal aus, dass man sich an ein Konstruktionsspiel erinnert.
Straßen ermöglichen einfacheren und sichereren Transport und bieten auch große Inspiration. Manche Straßen erstrecken sich über dem Meer, manche weben und winden sich auf hochen Berge, manche spektakuläre Straßen sind brandneu und manche sind historisch bedeutsam. Es gibt nichts anderes, gute Straßenbeschaffenheit eine wunderbaren Fahrt macht.

Beijing-Xinjiang Schnellstraße: Längste Autobahn der Welt, die eine Wüste kreuzt

Die Autobahn Peking-Ürümqi oder Jingxin-Autobahn oder Beijing-Xinjiang Autobahn ist eine 2.540 km lange Autobahn in China. Es ist die längste Autobahn der Welt, die eine Wüste kreuzt. Diese Schnellstraße verkürzt sich der Weg von Beijing nach Urumqi, der Hauptstadt des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang im Nordwesten Chinas, um 1300 Kilometer als früher.

Diese Niemandslandstraße im Nordwesten ist vergleichbar mit der US Route 66. Es gibt kaum eine Straße auf der Welt, wie die US-amerikanische Route 66 (Route 66) weltweit einen hervorragenden Ruf genießt und in den Köpfen unzähliger Menschen zur begehrtesten Straße für Selbstfahrer geworden ist. Aber in China gibt es eine Straße, welche die US-Route 66 jedoch in wenigen Minuten völlig übertroffen! Es ist Peking – Urumqi Expressway G7. Mit dem Auto von Peking nach Xinjiang kann man schon in zwei oder drei Tagen ankommen. Die Wüste Gobi, die Präriehügel, der Sternenhimmel … die Landschaft auf dem Weg ist wunderschön, es ist keine Übertreibung zu sagen, dass es die schönste Straße in China ist! Diese Magische Straße G7 entspricht episches Level der modernen Autobahn. Es ist momentan die längste Schnellstraße der Welt, welche 500 Kilometer lange Niemandsland vollig kreuzt. Der trostlose Nordwesten ist wie Sternenmeer, die Landschaft ist einzigartig! Auf die 2.540 Kilometern längste Wüstenstraße der Welt,  der Abschnitt Linbai ist die schönste, es ist auch die schwierigste Strecke mit einzigartigste Landschaft. Der Linbai-Abschnitt von Linhe nach Bailuo befindet sich in Bayannaoer City und Alashan League in der westlichen Inneren Mongolei und ist 930 Kilometer lang und führt durch drei Wüsten: Badan Jilin, Tengri und Ulan Buh. Die 930 Kilometer lange Strecke verbindet Linhe mit Baigeda im autonomen Gebiet Innere Mongolei. Der Meldung zufolge brach diese Autobahn einen Längenrekord unter Straßen, die auf Wüstenterritorium gebaut wurden. „Die Wüste ist einsam, der lange Fluss fällt in die Sonne“, Wüste, Kamel, Populus Euphratica, Sonnenuntergang … hier reiten Sie zwischen der weiten Welt, der alten verträumten westlichen Region, durch die mysteriöse Wüste und die 3000 Jahre alte unsterbliche Populus Euphratica Wald. Beste Schönheit in Xinjiang findet man unterwegs. Auf Schnellstraße G7 kann man die mysteriöse Teufelsstadt besuchen, die herrlichen Farben des Symphony-Sees überraschen und das Galoppieren auf der Balikun-Wiese genießen, schönsten Hirtendorf Brab faszinieren und duftende Frucht in Hami sowie Spezialitäten in Urumqi kosten.

Shanghai-Chengdu Schnellstraße: Shanghais Verknüpfung mit Südwestchina

Die 1966 Kilometer lange Autobahn verbindet Shanghai mit der südwestlichen chinesischen Provinz Sichuan. Als wichtiger Teil des nationalen Autobahnnetzes verbindet die Shanghai-Chengdu Schnellstraße die Wirtschaftszone Chengdu- Chongqing in Zentral-Westchina, den Drei-Schluchten-Damm und das Stadtgebiet um Wuhan in der Provinz Hubei.

Beijing-Tibet-Schnellstraße

Mit einer Gesamtlänge von 3718 Kilometern verbindet die Beijing-Tibet-Schnellstraße Beijing mit der autonomen Region Tibet. Die Abschnitte der Schnellstraße von Beijing nach Golmud, in der Provinz Qinghai, waren 2016 für den Verkehr geöffnet worden. Der Abschnitt Golmud-Lhasa, der auf Permafrostboden auf der Tibetischen Hochebene verläuft, muss noch gebaut werden.

Yaxi Autobahn – „Leiter zum Himmel“

Die Yaxi Autobahn, die Ya’an und Xichang in der Provinz Sichuan verbindet, ist auch bekannt als die „Leiter zum Himmel“, erstreckt sich 240 Kilometer durch die südwestlichen Provinzen und bildet einen Teil der Beijing-Kunming-Schnellstraße. Die Autobahn kreuzt 12 seismische Zonen sowie mehrere Flüsse und führt durch Gebirgsketten. Insgesamt befinden sich 270 Brücken und 25 Tunnel entlang der Route.

Motuo Autobahn – Letzte Region wird angebunden

Die Motuo Schnellstraße in Tibet ist die die letzte bis isolierte Region Chinas mit dem nationalen Straßennetz verbindet. Die 117 Kilometer lange Straße führt durch einen drei Kilometer langen Tunnel durch den Berg Galongla und liegt 3700 Meter über dem Meeresspiegel.

Derung Autobahn – Kleinste ethnische Gruppe mit Außenwelt verbunden

Die Derung – Schnellstraße in der Provinz Yunnan verbindet die kleinste ethnische Gruppe des Landes mit der Außenwelt. Die Dulongjiang Gemeinde, Heimat von 70 Prozent der ethnischen Gruppe der Derung in China, befindet sich an der südwestlichen Grenze des Landes. Bevor die Autobahn eröffnet wurde, war der Zugang zur Gemeinde jedes Jahr von Oktober bis Ende April durch Schneefälle blockiert gewesen.

Hepu-Napo Schnellstraße in Guangxi

Guilin, Guangxi, bekannt für seine einmalige Landschaft, kann am besten (und bequemsten) von einer der vielen Autobahnen aus betrachtet werden, die in und um das Gebiet verlaufen.
Die Hepu-Napo-Schnellstraße ist 516KM von Hepu bis Napo in Guangxi, wegen der atemberaubenden Karstlandschaft als die schönste Schnellstraße bewertet, umgeben von sanften Hügeln und hat viel zu bieten.
Diese Hepu-Napo Schnellstraße durchquert die typische Karstlandformen Gebiete, verläuft zwischen den wunderschönen Bergen und Flüssen in Guangxi, unterwegs sind seltsamen Berge und Felsen zu genießen, die für die Karstlandschaft einzigartig sind. Einer der schönsten Streckenabschnitt ist der Abschnitt der Baida-Brücke. Die beondere große Baida-Brücke überquert drei große Berge, Fahrt auf die Brücke wie Wind in der Luft, mit frischen Wildblumen gepflastert und von grünen Wolken begleitet, wie Fahrt auf einem riesigen Bild, bringt man ein Gefühl, sich der Schönheit hinzugeben.

Die Hangzhou Bay Bridge

Die Hangzhou Bay Bridge hat die Fahrtzeit zwischen den Städten Shanghai und Ningbo drastisch verkürzt. Mit einer Gesamtlänge von 36 Kilometern war die Hangzhou Bay Bridge die längste Meeres-Brücke der Welt und die zweitlängste Brücke der Welt, bietet einen atemberaubenden Blick auf das umliegende Wasser wie kaum eine andere Brücke der Welt.

Die Tianmen Bergstraße in China – eine der schönsten und gefährlichsten Passstraßen

Die Straße am Tianmen Mountain in der Provinz Hunan führt über rund 99 scharfe Kurven in die Höhe. Die Strecke ist nichts für ganz schwache Nerven und bereits ein Teil der Strecke dauert mit den Touristen-Bussen vor Ort rund 20 Minuten. Ganz oben wartet dann die Tianmen Höhle und an der Flanke des Bergs klebt ein schmaler gläserner Gang mit einer nur 6,35 Zentimeter dicken Bodenplatte. Wen da der Schwindel packt, der klammert sich lieber am blanken Kalkstein fest. Die Kuppe des als Nationalpark geschützten Bergs erreicht man mit einer der längsten Gondelbahnen der Welt – die auch den schönsten Blick auf die kurvenreiche Straße bietet.

Die Aizhai-Hängebrücke

Die Aizhai-Hängebrücke ist die längste Hängebrücke der Welt. Gehüllt in ein Wolkenmeer und verwandelte die Landschaft in eine Fantasiewelt. Beeindruckend und erschreckend zugleich, die düsteren Regenwolken unterstreichen die bizarre Stimmung. Mit einer Spannweite von 1.176 Metern und einer Deckhöhe von 355 Metern überquert die Brücke den Dehang-Grand Canyon. Sie ist auch die höchste und längste Tunnel-zu-Tunnel-Brücke der Welt.

Der Aizhai Grand Canyon ist der dritthöchste Haupttrakt der Welt und der erste in Asien. Die Brücke ist in rot gefärbt, mit 1.888 Lichtern, um die Sichtbarkeit bei Nacht zu verbessern.

Xinjiang-Tibet Schnellstraße

Xinjiang-Tibet Schnellstraße, die sich über den Nordwesten Chinas des Autonomen Gebiets Xinjiang der Uiguren erstreckt. Eine der weltweit am höchsten liegenden, befahrbaren Straßen ist die Xinjiang-Tibet Schnellstraße oder die China National Highway 219, die Xinjiang und das südwestchinesische Autonome Gebiet Tibet auf einer Höhe von über 4.500 Metern verbindet. Der Xinjiang-Tibet Autobahn ist eine wichtige Autobahn zwischen der Uigurischen Autonomen Region Xinjiang und der Autonomen Region Tibet. Es ist eine sehr wichtige Grenzstraße für China, auch eine der höchsten Straßen der Welt, so Lhasa nach Kashgar über Land und Reisen von Xinjiang nach Tibet sind für Sie möglich.

Sichuan-Tibet-Autobahn – Autobahn mitten in den Bergen

Der Sichuan-Tibet-Autobahn ist eine weitere dieser Straßen, die Sie auf extrem hohe Berge führt.
Die Sichuan-Tibet Autobahn wurde zwischen 1950 und 1954 errichtet und besteht aus zwei zentralen Verkehrszweigen: der 2412km langen Nord-Route und der 2140km langen Südstrecke. Die Autobahn führt von Chengdu, Sichuan im Osten nach Lhasa, Tibet im Westen. Mit dem Auto lässt sich die beeindruckende Straße mitten in den Bergen in 8-10 Tagen bezwingen, allerdings nur, wenn man Glück hat. Die Fahrt hat es in sich. Die Autobahn überquert 14 Berge, die alle zwischen 2000 Meter und 3500 Meter hoch sind und unzählige wilde Flüsse. Dies deutet darauf hin, dass die Sauerstoffmenge, die auf diesen Höhen verfügbar ist, etwa halb so groß ist, wie sie auf einem normalen Niveau in Meeresnähe sind. Menschen, die auf dieser kurvigen Straße unterwegs sind, müssen gegen schlechte Infrastruktur, Sauerstoffmangel und kalte Klimazonen kämpfen. Ein Teilstück der Strecke führt sogar durch den Urwald. Auch wenn die wunderbare Umgebung für Ablenkung sorgt, muss man als Autofahrer konzentriert bleiben. Der Zustand der einspurigen Schotterstraße kann sich nämlich mindestens genauso schnell verschlechtern wie das Wetter. Aufgrund der Höhenlage ist auf der Sichuan-Tibet Autobahn stets mit Lawinen oder Erdrutschungen zu rechnen. An den Ernstfall denkt man lieber nicht: es kann nämlich mehrere Tagen dauern, bis ärztliche Versorgung am Unfallort eintrifft.

Tarim Wüststraße

Das Tarimbecken mit einer der unzugänglichsten Wüsten der Welt, der Taklamakan befindet sich im äußersten Westen Chinas. Im Zentrum des Tarimbeckens, das vom Tarim in West-Ost-Richtung durchflossen wird, erstreckt sich eine asphaltierte Straße, welche die Wüste von Bügür (Luntai) nach Minfeng (Niya) verbindet.
Sie beginnt östlich des Landkreises Luntai am National Highway 314 und führt über das Ölfeld Lunnan, den Fluss Tarim, Xiaotang, das Ölfeld Tazhong 4 und die Wüste Taklamakan nach Süden zum Landkreis Minfeng, verbindet mit National Highway 315, verläuft durch das Tarim-Becken mit einer Gesamtlänge von 522 Kilometern. Unter ihnen ist der durchquerte Wüstenabschnitt 446 Kilometer lang. Der Tarim Desert Highway ist die längste Straße, die jemals in einer mobilen Wüste gebaut wurde.
Folgen Sie dem Tarim Desert Highway, um das „Tote Meer“ der Tarim Wüste zu überqueren. Genießen Sie die exotische Landschaft aus endlosen Sandklängen und jahrtausendealter Euphratpappel.

Höhlen-Tunnelstraße Guoliang

Die Höhlen-Tunnelstraße Guoliang ist in der Provinz Henan. Dieses winzige Stück von Horror wurde auf einem steilen Bergrücken errichtet, der zwischen Mauer und Klippe kaum Platz hat.
Das Dorf Guoliang liegt 82 km nordwestlich von Xinxiang und 90 km nördlich von Zhangzhou.
Im Jahr 1972 wollten 13 starke Dorfbewohner aus dem Dorf Guoliang die Situation der Unzugänglichkeit mit der Außenwelt ändern und begannen, eine Straße an der Ostseite der Klippe zu schnitzen. Der geschnitzte Tunnel ist 12 bis 13 Fuß breit, ungefähr 15 oder 16 Fuß hoch und eine Meile lang.
Gelobt als eines der 8 Straßenwunder der Welt, ist die Tunnelstraße heute als „Langer Korridor in der Klippe“ oder „Abgrundgalerie“ benannt. Die Ostseite der geschnitzten Straße ist der malerische Grand Canyon mit roten Felsenvorsprung. Der Grand Canyon ist mehr als 200 Meter hoch, 500 Meter breit und 20 Kilometer lang. Die roten Felsen sind scharlachrot und aufrecht wie Messer und Axt. Der malerische Grand Canyon ist einer der Höhepunkte auf einer Reise nach Guoliang Village.

Autobahn S313: Fahrt von Xinduqiao nach Danba

Es ist eine unglaubliche 150 km lange Fahrt entlang der Autobahn S 313 von Xinduqiao nach Danba, welche vom Muya Tibeten Gebiet zum Jiarong Tibet Gebiet führt.
Von Xinduqiao nach Tagong muss man langsam fahren. Diese Region sollt man genossen, nicht geschluckt werden. Die Straße ist gesäumt von goldenen Wiesen, kristallklaren Bächen, gelben Pappeln und tibetischen Steinhäusern gegenüber die schlängelnden Berge unter dem Baldachin des blauen Himmels und der weißen Wolken.

Einige eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten sind: Tagong Kloster, das Huiyuan-Kloster und den majestätische Yala-Schneeberg auf 5820 m Höhe.

Autobahnen S217 und S216: Eine atemberaubende Fahrt von Litang nach Yading

Die Autobahn S217 führt von Litang nach Daocheng (148 km) und weiter bis Yading entlang der S216 (115 km). Die 148 km lange Fahrt von Litang nach Doacheng ist eine der atemberaubenden Strecken, die über den Rabbit Mountain in 4696 m Höhe führt und am zinnoberroten buddhistischen Kloster, den hügeligen Bergen, tibetischen Häusern, gelben Pappeln und trockenen Flussbetten vorbeiführt.
Die Autobahn S216 von Daocheng nach Yading ist überraschenderweise in gutem Zustand, eine breite und flache Asphaltstraße mit sauberen Eisenhandläufen und klaren Verkehrsschildern. Die Straße schlängelt sich durch das weite und flache Tal, das von Feldern, Wiesen, tibetischen Häusern und hügeligen Hügeln flankiert ist.

National Highway 214: Fahrt von Mangkang nach Shangri-la

Der National Highway G214 (Yunnan-Tibet Highway) ist ein verstecktes Juwel mit einer Länge von 3256 km und führt von Xining, der Hauptstadt der Provinz Qinghai, nach Jinghong in der Provinz Yunnan.
Die 400 km lange Fahrt von Mangkang nach Shangri-la bietet eine atemberaubende Aussicht. Sie müssen das Laufwerk auf zwei Tage aufteilen. Am ersten Tag fahren Sie von Mangkang nach Deqin (219 km) und am zweiten Tag von Deqin nach Shangri-la (181 km).
Im Gegensatz zum hochgespielten G318 ist der G214 in der Öffentlichkeit ziemlich unbekannt, trotzdem bietet hier abwechslungsreichen Landschaften und atemberaubende Ausblicke. G214 verbindet die Quellgebiete des Jangtse, des Gelben Flusses, des Lancang-Flusses und des Honghe-Flusses.
Die G214 (Yunnan-Tibet Highway) von Deqin nach Shangri-la ist eine Besichtigungsstraße, die durch den berauschenden Schneeberg Baimang (auch als Baima-Schneeberg bekannt) führt. Der Baima-Schneeberg liegt in der Mitte des Hengduan-Gebirges und verläuft von Norden nach Süden mit 20 Gipfeln über 5000 m und seinem höchsten Gipfel mit 5430 m.

100km Road Trip von Tingri zum Mt. Everest Base Camp

Die Straße, die von der Hauptstraße 318 abzweigt, führt zum Berg. Eine Fahrt auf 100 km lange Bergstraße zum Mountain Everest Base Camp dauert 3 bis 4 Stunden wegen der schlechten und holprigen unbefestigten Straße.
Der Roadtrip ist sehr herausfordernd. Man muss endlose Wendungen und Haarnadelkurven dulden. Aber hier sieht man atemberaubende Ausblicke – punktierte tibetische Siedlungen, nomadische Hirten, die über die weiten, trockenen Ebenen streifen, Yaks, wilde Kaninchen, wilde Schafe, Dzopkyos (Yak-Kuh-Hybriden) und beeindruckende Berggipfel – ein Paradies auf Erden!

Fahrt von Tingri zum Mt. Everest Base Camp muss man auchten:
1) Besser für eine kleine Gruppe mit einem Landkreuzer anstelle einer Bustour
2) Bereit für abgefüllten Sauerstoff, wenn Sie sich Ihrer Gesundheit nicht sicher sind
3) Wasser und Snacks gut vorbereiten
4) Sonnenbrille, Sonnencreme, Höhenkrankheitsmedizin gut vorbereiten
5) Guten Schlaf am Vortag
6) Empfohlen in Tingri zu übernachten
7) Ausländerreisegenehmigung für das Mt. Everest Base Camp vorliegen

Eine atemberaubende Fahrt von Xining zum 151 km entfernten Qinghai-See

Der Qinghai-See war lange Zeit eine der größten Attraktionen in Xining der Provinz Qinghai. Auf einer Höhe von 3200 Metern bietet der Qinghai-See großartige Reize – blauer Himmel und Wasser, weiße Wolken und grünes Grasland sowie erstaunliche Vergewaltigungsblumen, ein wunderbarer Sommerurlaubsort mit faszinierenden Landschaft.
Die 151 km lange Straße ist eine landschaftlich reizvolle Fahrt, die durch massive Täler, Almwiesen, klare Flüsse, historische Stätten und abgelegene Städte führt. Auf der Strecke gibt es einige landschaftlich reizvolle Sehenswürdigkeiten und historische Stätten.

2000 km Rundfahrt von Urumqi zum Kanas-See

Wie Sie wissen, erstreckt sich die autonome Region Xinjiang Uygur über eine Fläche von 1,6 Millionen Quadratkilometern mit 20,95 Millionen Einwohnern, einem Sechstel Chinas, was 160 „Beijings“ entspricht, einer Fläche von der Größe Frankreichs, Deutschlands, Spaniens und Großbritanniens zusammen . Xinjiang verfügt über eine Vielzahl einzigartiger natürlicher und kultureller Ressourcen, und niemand kann sie alle verdauen.
Das Kanas Lake Natural Reserve ist die Hauptattraktion der nördlichen Xinjiang-Route. Der Kanas-See ist von der UNESCO als „letztes Stück Reinland der Menschheit“ eingestuft.
Hier sieht man nicht nur den Kanas-See, sondern auch viele anderes mehr: Junggar-Becken, Fuyun, Altai, Burjin, Kelamayi ……

Road Trip von Lanzhou nach Langmusi

Für den Roadtrip von Lanzhou nach Langmusi (488 km) können Sie ihn für 2 Tage in zwei Abschnitte aufteilen – Lanzhou nach Xiahe (258 km) und Xiahe nach Langmusi (230 km).
Die gesamte Fahrstrecke von Lanzhou nach Xiahe County und weiter zum Labrang-Kloster beträgt ca. 258 km. Dazwischen passieren Sie den Landkreis Hezheng und die Autonome Präfektur Lingxia Hui. Der 258 km lange Roadtrip vermittelt einen tiefen Eindruck von den unterschiedlichen Landformen und Kulturen.
Auf der 230 km langen Straße fahren Sie entlang der Nationalstraße Nr. 213, vorbei an der Stadt Hezuo, Landkreis Luqu, und erleben faszinierende Ausblicke auf Bergwiesen, Grasland, weidende Yaks und Schafe sowie auf tibetische Wohnhäuser des ursprünglichen Lebens in der tibetischen Autonomen Präfektur Gannan.

Hin- und Rückfahrt von Hohhot nach Ejina Qi, 2080 km

Die Westliche Innere Mongolei oder Alashan (Alxa) Liga ist ein mysteriöser Ort, den alle Reisenden bewundern. Alashan (Alxa) League ist mit seiner Hauptstadt Bayanhot (Bayanhaote) die größte Präfekturregion der Inneren Mongolei mit einer Fläche von 270.000 Quadratkilometern.
Es umfasst drei Landkreise – Alashan Zuoqi (linkes Alxa-Banner), Alashan Youqi (rechtes Alxa-Banner) und Ejina Qi (Ejina-Banner), die auch die größten Oasen in Alashan sind. Zahlreiche markante Sehenswürdigkeiten befinden sich in diesen drei grünen Gebieten.
Der Hohhot nach Ejina Qi (Ejina Banner), eine über 2000 km lange verrückte Fahrt, ermöglicht es Ihnen, durch die Yinshan-Berge und die Kubuqi-Wüste, durch die Ulan-Buh-Wüste und die Badain-Jaran-Wüste zu fahren.
Badain Jaran Desert ist definitiv der Höhepunkt der abenteuerlichen Fahrt. In der Badain Jaran Wüste gibt es die höchsten stationären Dünen der Welt (die höchste Düne über 450 Meter mit einer Länge von über 5 km) und die drittgrößte Wüste Chinas mit einer Fläche von über 49.000 Quadratkilometern.

Die Schnellstraße Sanmenxia-Xichuan, Chinas schönste Straße

Die Schnellstraße Sanmenxia-Xichuan wurde kürzlich vom chinesischen Verkehrsministerium als „grüne Autobahn“ ausgewiesen.
Die Straße, die Sanmenxia mit dem Landkreis Xichuan in Nanyang verbindet, gilt allgemein als die schönste Autobahn Chinas, da sie an mehreren atemberaubenden Touristenattraktionen vorbeiführt.
Die 122 Kilometer lange Schnellstraße führt durch den Jiulong-Berg, den Yuxi Grand Canyon, den Yuhuang-Berg, das nationale Naturschutzgebiet Dinosaur Egg Fossil, den Funiushan World Geopark und den Danjiangkou-Stausee.

Chinas erste ökologische Überwasserstraße

Landschaftlich gilt Enshi als eine der drei bekanntesten Hintergärten Chinas. Hauptattraktionen in Enshi sind der Enshi Grand Canyon und das Folklore-Dorf der Tujia. Das Städtchen Enshi ist die Heimat der Minderheiten Tujia und Miao und war lange Zeit wegen schlechter Verkehrsverbindung schwer zugänglich. Heute ist aber gut erreichbar.

Die Schnellstraße S312 im Bezirk Xingshan in der Provinz Hubei. Um die Wälder auf den nahe gelegenen Bergen zu schützen, wurde die 4,4 Kilometer lange Strecke über den Xiangxi-Fluss im Gebiet um den Drei-Schluchten-Damm gebaut. Umrahmt von grünen Bergen, wird die Strecke als die „schönste Straße des Landes über dem Wasser“ gefeiert.

Und das könnte Sie auch interessieren …

Neueste Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.